Opernfahrt nach Wien mit Così fan tutte und "Richard III"
In Zusammenarbeit mit Primus Touristik

Wien
Kurs Nummer: 24F1C9908, Bozen
Zeit: 07:00 - 20:00 Uhr Start: Fr 21.06.2024
Kursdauer: 3 Treffen / 9 Unterrichtseinheiten Ende: So 23.06.2024
Start: Fr 21.06.2024
Ende: So 23.06.2024
EUR 829,-
Buchen

Hinweis zu den Gebühren: Reiseversicherung verpflichtend

Details zum Angebot

Seit mehreren Generationen ist Wien die unbestrittene Welthauptstadt der klassischen Musik, jeder Winkel der Stadt erzählt von einer wichtigen und lebendigen Musikgeschichte. Diese zeigt sich im berühmten Neujahrskonzert sowie auch in Institutionen wie den Konzertverein, die Staatsoper, die Wiener Philharmoniker und die Wiener Symphoniker, die Musikuniversität - vielleicht die größte der Welt mit über 3.000 Studierenden und 1.000 Dozenten und Mitarbeitenden. All diese sind klare Beispiele für das Prestige der Stadt an der Donau.

Zwei Opern wollen wir an diesem Wochenende besuchen: Richard III und Così fan tutte.

Richard III. von Henry Purcell nach William Shakespeare ist eine Produktion der Wiener Kammeroper und gibt uns die Möglichkeit, diesen besonderen Aufführungsort zu genießen. Henry Purcell war der Sohn eines Mitglieds der Chapel Royal des Königs Charles II. Er erhielt seine musikalische Ausbildung bei Pelham Humfrey, John Blow und Matthew Locke. 1676 übernahm er die Organistenstelle an der Westminster Abbey. Purcell war ein junges Talent, das auch durch seine Opernproduktionen bekannt wurde, von denen die berühmteste Dido und Aeneas bleibt. Seine wunderbare und wirklich originelle Musik macht den britischen Komponisten zu einem der bedeutendsten Musiker der Tonkunst, auch wenn seine Werke nur selten auf die Bühne gebracht werden. Seine Musik zu

Auch in Così fan tutte von Wolfgang Amadeus Mozart, vielleicht seiner komplexesten und anspruchsvollen Oper, spielen soziale Fragen eine zentrale Rolle. Auf Wunsch von Kaiser Joseph II. geschrieben, ist Così fan tutte ein wunderbares und komplexes Werk, das höchste Wertschätzung verdient. Wir erleben in Wien eine Neuinszenierung unter der Regie von Barrie Kosky. Er war schon an der Komischen Oper Berlin und auch mit der Figaro-Inszenierung 2023 in Wien äußerst erfolgreich.

Diese beiden Kompositionen in der Stadt zu besuchen, in der sie uraufgeführt wurden, ist zweifellos eine wichtige Gelegenheit, weiterhin neue musikalische Orte in der Donaumetropole kennen zu lernen. In diesem Sinne wird es möglich sein, Joseph Haydns letzte Wohnung zu besuchen, die heute ein faszinierendes Museum ist, das dem großen österreichischen Musiker und Johannes Brahms gewidmet ist, der ebenfalls in diesem schönen Haus wohnte. Zusätzlich ist ein Besuch des Beethoven-Museums vorgesehen: An keinem Ort in Wien kommt man Ludwig van Beethoven näher – hier überstand er einen tragischen Wendepunkt in seinem Leben, als er in dem Versuch, seine fortschreitende Taubheit zu heilen, in den damaligen Kurort Heiligenstadt zog.

Im Preis enthalten:

Fahrt mit ÖBB-Zug „Railjet“ von Bozen nach Wien Hauptbahnhof und zurückEinführung im Zug durch Prof. Fornari2 Übernachtungen mit Frühstücksbuffet2 AbendessenEintrittskarten zu den AufführungenRundgänge und Eintritte

Kurstage

Datum
Zeit
Dauer
Ort
Fr 21.06.2024
07:00 - 20:00 Uhr
180 Min.
Wien
Sa 22.06.2024
07:00 - 20:00 Uhr
180 Min.
Wien
So 23.06.2024
07:00 - 20:00 Uhr
180 Min.
Wien
Buchen

Zum Kursort

Wien
Bozen
Vhs Logo

Ihr Browser oder dessen Version ist veraltet und diese Seite damit nicht darstellbar. Bitte besuchen Sie unsere Seite mit einem aktuellerem Web-Browser. Auf der Webseite browsehappy.com finden Sie eine Auswahl an aktuellen Web-Browsern und jeweils einen Link zu der Herstellerseite.