Anmelde- und Teilnahmebedingungen

Anmeldung

Sie können sich persönlich, telefonisch, per Fax oder E-Mail anmelden. Beachten Sie bitte, dass Ihre Anmeldung in jedem Fall unmittelbar verbindlich ist und zur Zahlung des Kursbeitrages verpflichtet. Der Kursbeitrag muss vor Beginn der Veranstaltung in bar, mittels Bancomat oder Banküberweisung gezahlt werden. Sollten Sie eine Rechnung benötigen, teilen Sie die vollständigen Rechnungsdaten bereits bei der Anmeldung mit. Im Nachhinein können wir keine Rechnung mehr ausstellen. Wird ein Kursbeitrag zum 3. Mal gemahnt, werden € 5,00 Mahnspesen berechnet. Die Anmeldung sollte im eigenen Interesse so früh wie möglich erfolgen, Anmeldeschluss ist – soweit nicht anders angegeben – 3 Arbeitstage vor Veranstaltungsbeginn. Bei Veranstaltungen mit beschränkter Teilnehmerzahl werden die Anmeldungen in der Reihenfolge der Anmeldungen berücksichtigt. Mit der Anmeldung erklären Sie sich mit dieser Kursordnung einverstanden.

Bankdaten

Raiffeisen Landesbank Südtirol
IBAN: IT 09 V 03493 11600 000300010286
SWIFT-BIC: RZSBIT2B

Für Kurse im Raum Eisacktal, Pustertal und Wipptal:
Raiffeisenkasse Eisacktal
IBAN: IT 07 K 08307 58221 000300227650
SWIFT-BIC: RZSBIT21007

Mindestteilnehmerzahl

Unsere Veranstaltungen können in der Regel nur bei einer Mindestteilnehmeranzahl von 8 Personen durchgeführt werden. Daher bitten wir Sie, sich frühzeitig einzuschreiben, damit der Kurs nicht wegen zu geringer Teilnehmerzahl abgesagt werden muss. Falls die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht wird, kann der Kurs nach Absprache mit den Teilnehmern mit einer Preisänderung oder einer Stundenreduzierung trotzdem abgehalten werden.

Ermäßigungen für Kinder und Jugendliche

Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche sind in der Regel bereits so kostengünstig wie möglich kalkuliert und können daher nicht weiter reduziert werden. Inhabern der Ehrenamtskarte des Südtiroler Jugendrings gewähren wir einen Preisnachlass von 15%.

Rücktritt und Rückerstattung

Durch Ihre verbindliche Anmeldung reservieren Sie einen Platz, den wir dann nicht weiter vergeben können. Haben Sie daher bitte im Interesse aller Teilnehmer dafür Verständnis, dass wir bei einem Rücktritt nicht in allen Fällen den Kursbeitrag voll zurückerstatten können. Wird eine Veranstaltung aus organisatorischen Gründen durch die Volkshochschule kurzfristig abgesagt, erhalten Sie selbstverständlich den vollen Teilnehmerbeitrag zurück.

Bei Rücktritt des/der Kursteilnehmers/in bis zwei Wochen vor Veranstaltungsbeginn wird der gesamte Kursbeitrag zurückgezahlt. Zwei Wochen bis vier Arbeitstage vor Kursbeginn wird bis auf eine Bearbeitungsgebühr von € 10,00 der Beitrag zurückgezahlt oder der gesamte Kursbeitrag auf einen anderen Kurs angerechnet (ohne weitere Auszahlungsmöglichkeit). Bei späterem Rücktritt bis ein Tag vor Beginn des Kurses werden 50% zurückgezahlt. Bei Rücktritt am Kurstag besteht kein Anspruch auf Rückerstattung. Sie haben jedoch die Möglichkeit, eine/n Ersatzteilnehmer/in zu benennen, wenn Sie selbst verhindert sind.

Für Reisen und Exkursionen gelten abweichende Bestimmungen, beachten Sie die entsprechenden Hinweise in den Veranstaltungsausschreibungen.

Materialkosten

Zusätzlich anfallende Materialspesen sind in der Kursbeschreibung ausgewiesen und werden vom Referenten im Kurs eingehoben.

Haftung / Hausordnungen

Die Teilnahme an Veranstaltungen erfolgt auf eigene Gefahr. Lassen Sie sich – insbesondere bei Sportveranstaltungen oder Reisen/Exkursionen – von Ihrem Hausarzt beraten, ob die Veranstaltung für Sie geeignet ist. Die Volkshochschule übernimmt keinerlei Haftung für Verluste, Unfälle, Diebstähle und sonstige Schäden. Teilnehmer haften für Schäden in den Kurs- oder Seminarräumen, die sie selbst verursachen.

Die jeweiligen Haus- und Schulordnungen sind für alle Teilnehmer verbindlich.

Kursbescheinigungen

Nach Beendigung eines Kurses/Seminars wird auf Wunsch eine Teilnahmebestätigung ausgestellt (Anwesenheitspflicht 75 %).

Programmänderungen

Die Volkshochschule behält sich das Recht vor, kurzfristig notwendige Änderungen des Programms vorzunehmen.

Datenschutz

Information im Sinne des Art. 13 des Gesetzes Nr. 196/03 (Datenschutzgesetz):

Die Volkshochschule weist Sie höflich darauf hin, dass wir nach der Anmeldung zu einem Kurs im Besitz Ihrer Daten sind. Hierbei handelt es sich um Daten, die im Sinne des Datenschutzgesetzes als „personenbezogen“ eingestuft sind und u.a. verbal direkt von Ihnen oder von Dritte an uns übermittelt wurden.

Mit Bezug auf diese Daten weisen wir darauf hin, dass

  • die Daten im Zusammenhang mit den vertraglichen Bedürfnissen und mit der Erfüllung der daraus erwachsenden gesetzlichen und vertraglichen Verpflichtungen sowie zur Erzielung einer effizienten Verwaltung verarbeitet werden;
  • im Zusammenhang mit den genannten Zweckbestimmungen die Verarbeitung der personenbezogenen Daten händisch oder durch Mittel der Informatik oder Telematik mit Abläufen erfolgt, die mit den nämlichen Zweckbestimmungen im engen Zusammenhang stehen und auf jeden Fall die Sicherheit und den Schutz der Daten gewährleisten. Bei der Abwicklung ihrer Tätigkeit bedient sich Die Volkshochschule ihrer Mitarbeiter, die damit beauftragt werden und so von den personenbezogenen Daten Kenntnis erlangen;
  • die Mitteilung der Daten im Hinblick auf sämtlichen gesetzlichen und vertraglichen Verpflichtungen obligatorisch ist. Demzufolge kann eine Verweigerung der Auskunft oder der anschließenden Verarbeitung die Unmöglichkeit der ordnungsgemäßen Abwicklung der Anmeldung bewirken;
  • unbeschadet der Übermittlung und Verbreitung der personenbezogenen Daten im Zuge der Erfüllung der gesetzlichen Verpflichtungen die Daten an nachstehende Rechtsträger in Italien übermittelt werden: Amt für Weiterbildung, Amt für deutsche und ladinische Berufsbildung, an das jeweilige Verbandsmitglied;
  • die Daten in Form von Teilnehmerlisten an die Referenten weitergeleitet werden;
  • die Daten verwendet werden, um Ihnen periodisch Unterlagen über das Angebot der Volkshochschulen zu übermitteln;
  • der Inhaber der Datenverarbeitung die Volkshochschule Südtirol mit Sitz in Bozen, Schlernstraße 1, und der Datenschutzbeauftragte Herr Dr. Rogger Oswald ist;
  • Zuletzt weisen wir darauf hin, dass Art. 7 des Gesetzes den Bürgern besondere Rechte zuerkennt. So kann der Betroffene vom Inhaber („titolare“) verlangen, dass er das Vorhandensein von personenbezogenen Daten, die ihn betreffen, bestätigt und dass diese Daten ihm in verständlicher Weise zur Verfügung gestellt werden. Der Interessierte kann ferner verlangen, dass ihm die Herkunft der Daten und die Logik und die Zweckbestimmung der Verarbeitung bekannt gegeben wird, dass die Daten gelöscht, in eine anonyme Form umgewandelt oder gesperrt werden, falls sie gesetzeswidrig verarbeitet worden sind, dass die Daten auf den letzten Stand gebracht, berichtigt oder, falls ein Interesse daran besteht, dass sie vervollständigt werden, sowie dass ihre Verarbeitung eingestellt wird, wenn berechtigte Gründe vorliegen.


Die Volkshochschule behält sich vor, Fotos und sonstiges Bildmaterial anzufertigen und für interne Werbezwecke zu verwenden (Broschüre, Homepage, Pressemitteilungen, usw.). Sollten Sie damit nicht einverstanden sein, bitten wir um eine schriftliche Mitteilung an unser Sekretariat vor Kursbeginn.

VHS

Ihr Browser ist veraltet. Bitte laden sie einen dieser aktuellen, kostenlosen und exzellenten Browser herunter:


GO