NEU: Intensivlehrgang Social Media & Community Manager

11 Module in Kooperation mit der urania meran


Social Media

eröffnen Unternehmen neue Interaktionsmöglichkeiten. Nie war es so einfach, mit Kundinnen und Kunden, Mitgliedern oder der Nutzerschaft in Dialog zu treten. Wer hierbei erfolgreich ist, erregt Aufmerksamkeit, bindet Menschen an sich und erreicht neue Zielgruppen. Daher suchen viele Unternehmen nach kompetenten Social Media Managerinnen und Managern.

Unser Intensivlehrgang zum Social Media & Community Manager vermittelt Ihnen eine zukunftsweisende Zusatzqualifikation unabhängig von Ihrem Tätigkeitsfeld. Sie erhalten einen umfangreichen Überblick über aktuelle Social Media Kanäle und Tools und können diese anwenden. Die Weiterbildung findet berufsbegleitend statt.


Was macht ein Social Media Manager?

Als Social Media Manager oder Managerin steuert man die Aktivitäten eines Unternehmens in Sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter, Instagram oder Youtube. Nicht selten ist man auch für die Online-PR und den Unternehmensblog zuständig. Dabei verfolgt man das Ziel, die Reichweite des Unternehmens in den Sozialen Netzwerken zu vergrößern, neue Kunden zu gewinnen und an das eigene Unternehmen zu binden. Er/sie muss sich mit allen gängigen Tools im Web befassen und diese beherrschen.

Aufgaben eines Social Media Managers

  • Entwicklung einer Social Media Strategie
  • Beiträge verfassen
  • Beiträge und Kampagnen planen
  • nach Themen recherchieren
  • mit der Nutzerschaft und Kundschaft kommunizieren
  • Analysen durchführen und Reportings erstellen

Was machen Community Manager?

Community Manager oder Managerinnen haben die Aufgabe, eine Beziehung zu der vom Unternehmen geschaffenen Community aufzubauen. Das beinhaltet unter anderem Kontaktpflege und Kommunikation mit Personen, insbesondere mit Meinungsmachern und Schlüsselpersonen, welche einen gewissen Wert für das Unternehmen darstellen. Er ist der persönliche Kontakt zwischen Marke und Kundschaft und somit eine wichtige Verbindung beider.

Aufgaben eines Community Managers

  • Community aufbauen und managen
  • aktive Kommunikation mit der Community
  • Intervention bei Krisen (Shitstorm)

 


Zielgruppe:
  • Angestellte und Selbstständige, die in ihrem Tätigkeitsfeld Social Media einsetzen und in einem oder mehreren der folgenden Bereiche tätig sind: Marketing, Marktforschung, Un­ternehmenskommunikation, PR, Presse und angrenzende Bereiche wie Personalwesen, Informati­onstechnologie und Recht
  • Personen, die zusätzlich zu ihrem erlernten Beruf ihr Portfolio um die Social Media Kompetenzen erweitern möchten
  • Ein-Personen Unternehmen, die sich besser im Internet darstellen möchten und die Vermarktung ih­rer Produkte selbst in die Hand nehmen möchten
  • interessierte Privatpersonen,
  • Vereine, Non-Profit Organisationen

Teilnahmevoraussetzung: Teilnahme an einem Infoabend oder Gespräch mit der Projektleitung
Beitrag: 1.690 €
Finanzielle Fördermöglichkeiten bis zu 80%des Kurspreises sind bei der Koordinationsstelle Berufliche Weiterbildung möglich.
Informieren Sie sich unter 0471 416 930.
Ort: ST. LORENZEN, Raiffeisenkasse, Josef-Renzler-Straße 15
         ONLINE, Videokonferenz-Tool Zoom
Zertifikat: Teilnahmebestätigung (75% Mindestanwesenheit)


Module

Modul 1: Social Media Grundlagen
In diesem Modul wird Ihnen ein Überblick über die Social Media Plattformen gegeben. Dabei werden Sie konkret mit den gängigsten Social Media Plattformen vertraut gemacht, hre Vorteile für das Social Media Marketing werden dargelegt.
 

Modul 2: Social Media Marketing
Anhand der Einführung in das Konzept des Social Media Marketing wird erläutert, welche Rolle es in modernen Online-Marketing-Initiativen spielt. Der Unterschied zwischen Social Media Marketing und Social Media Community Management wird erläutert.
 

Modul 3: Storytelling
Je mehr die Medienflut zunahm und je weniger klassische Werbung bei den Leuten ankam, desto wichtiger wurden Geschichten. Mit der Entwicklung der Social Media entstanden neue Plattformen und neue Möglichkeiten fürs Geschichten erzählen, das sogenannte „Storytelling“. Dieses Modul beschäftigt sich daher eingehend mit dem „Storytelling“ um Inhalte, also „Contents“, werbewirksamer präsentieren zu können.
 

Modul 4: Social Media Advertising
In diesem Modul wird Ihnen ein Überblick über Werbemöglichkeiten auf den Social Media Kanälen gegeben. Schwerpunktmäßig wird dabei die Plattform Facebook behandelt. Sie erhalten einen Überblick über Facebook-Ads und lernen anhand des Werbeanzeigenmanagers die Grundlagen, die Funktionsweise und den Aufbau von Kampagnen kennen. Außerdem werden Ihnen die Grundlagen des Targetings vermittelt, die wichtigsten Kennzahlen zur Analyse werden behandelt.
 

Modul 5: Social Media Strategien
In diesem Modul wird erklärt, welche Arten von Social Media Marketing zur Erreichung bestimmter Ziele genutzt werden können. Ferner werden die Entwicklung einer Social Media Strategie behandelt und die Herausforderungen und Hürden in den Social Media besprochen. Des Weiteren wird ein eigenes Social Media Grobkonzept erarbeitet. Die Teilnehmenden werden einzeln oder in kleinen Gruppen an einem realen oder auch fiktiven Projekt ihre eigene Strategie entwickeln, ausarbeiten und sämtliche notwendigen Schritte für die Durchführung vorbereiten.
 

Modul 6: Text, Kontext und Botschaft
In diesem Modul beschäftigen wir uns mit den Texten. Wir analysieren die wesentlichen Textsorten und prüfen sie auf ihre Eignung beim Einsatz der Social Media. Im zweiten Teil des Moduls geht es um Nutzer und Nutzer-Typologien. Da die Dialogqualität entscheidend für den Kommunikationserfolg bei den Social Media ist, untersuchen wir, welche Nutzertypen es gibt und wie wir am besten damit umgehen.
Es ist wichtig, sich auch mit schwierigen Situationen auseinander zu setzen und im Fall von Krisen und Problemen angemessen zu reagieren. In diesem Modul werden verschiedene Techniken und Möglichkeiten der Reaktion aufgezeigt.
 

Modul 7: Kreativität fördern, Inhalte & Strategien anpassen
 

Modul 8: Analyse, Bewertung, SEO und Monitoringtools
In diesem Modul werden Tools vorgestellt und getestet, mit denen es sowohl möglich ist, Social Media Aktivitäten zu verfolgen und auszuwerten. Klassische Online-Marketing-Tools, wie zum Beispiel die Suchmaschinenoptimierung (SEO), aber auch Suchmaschinenwerbung (SEA) werden behandelt.
 

Modul 9: Datenschutz
Eine Marketing-Kampagne und die Präsenz eines Unternehmens in sozialen Medien erzeugen eine Menge digitaler Daten. Gleichzeitig stellt der Social Media Auftritt die Visitenkarte eines Unternehmens im Web dar. Daher ist eine Konformitätsanalyse vorab wichtig, damit bei der Nutzerschaft nicht der Eindruck entsteht, dass ein Unternehmen den Datenschutz bei der Verarbeitung digitaler Daten vernachlässigt.
 

Modul 10: Entwicklung einer Social Media Strategie (Projektarbeit)
 

Modul 11: Präsentation der Projekte
Die Präsentation der Projekte bildet einen wichtigen Teil des Lehrgangs. Die einzelnen Projekte werden von den Teams vorgestellt und in der Gruppe analysiert.

Didaktik & Lernmethoden:

Der Lehrgang verbindet Theorie und praktische Umsetzung. Die Inhalte werden nicht nur in Präsenz­phasen vermittelt, sondern auch in Live-Onlineeinheiten mit Hilfe des Videokonferenz-Tools Zoom und anderen Online-Plattformen sowie über soziale Netzwerke.

Die Praxis steht in diesem Lehrgang im Vordergrund. Deshalb arbeiten die Teilnehmenden nicht nur an einem eigenen Projekt, sondern tauschen sich auch in den gängigen Netzwerken während des gesamten Lehrgangs online aus. Über eine Lernplattform werden den Teilnehmenden onlinebasierte Lehr- und Lernmaterialien zur Verfügung gestellt.

St. Lorenzen, Raiffeisenkasse, J.-Renzler-Str. 15, Schulungsraum
Veranstaltungstage: Mi. 21.10., Do. 22.10., Mi. 11.11., Do. 12.11., Di. 24.11., Do. 26.11., Mi. 09.12., Do. 10.12., Do. 17.12., Do. 14.01., Do. 28.01., Do. 04.02., Do. 25.02.2020 / jeweils von 08.00 - 17.00 Uhr / 13 Treffen / jeweils 1 h Mittagspause
Eur 1690,-
Zeit: 19:00 - 20:00 Uhr
Start: Mi 30.09.2020
Kursdauer: 1 Treffen / 1 Unterrichtseinheiten
Start: Mi 30.09.2020
Eur 0,-
Vhs Logo

Ihr Browser oder dessen Version ist veraltet und diese Seite damit nicht darstellbar. Bitte besuchen Sie unsere Seite mit einem aktuellerem Web-Browser. Auf der Webseite browsehappy.com finden Sie eine Auswahl an aktuellen Web-Browsern und jeweils einen Link zu der Herstellerseite.